328er von Franco Sbarro

2013-03-11 13.47.12

Knapp 40 Jahre nach den 328er Produktionen der BMW AG entstanden ab 1973 am Ufer des Neuenburgersees, in den durch Franco Sbarro gegründeten ACA (Ateliers de Construction Automobile), eine Anzahl von exklusiven Nachbauten des BMW 328 aus den 1930er Jahren mit moderner Technik von BMW, wobei zwischen 4- und 6- Zylindermotoren und 2- oder 4-Plätzern gewählt werden konnte.

Meist als Auftragsarbeit wurde jedes Exemplar individuell nach Kundenwunsch hergestellt, ausgerüstet und lackiert. 

Motor, Getriebe und Hinterachsaufhängung wurden aus BMW Modellen der damaligen Zeit übernommen. Die Rechtsabteilung von BMW München tolerierte diese Konstruktionen und ermöglichte so überhaupt die Herstellung dieses einzigartigen Roadsters, was heute wohl undenkbar wäre. 

Total entstanden etwa 160 handgefertigte Einzelstücke mit Fibreglas-Karosserie, davon gingen schätzungsweise 30 Exemplare nach USA und Japan. Die Schweizer Verkaufspreisliste begann bei CHF 31,000.00 für das Basismodell mit 4-Zylindermotor. Ein vergleichbar motorisierter BMW 2002 kostete gut die Hälfte.

Museum BWM 328 Sbarro

=> ESPERA ÉCOLE SBARRO Montbéliard
=> MUSÉE D'AUTOMOBILES ESPERA-SBARRO Pontarlier
=> Franco Sbarro livre (Link leider nichit mehr aktiv) 
=> Franco Sbarro Wikipedia
=> Kabel eins 2003 „Zeitmaschine Franco Sbarro"
=> Kleine Zeitung 2015 „Fantasie in voller Fahrt“

=> Interview über die SBARRO BMW 328 mit Franco Sbarro.  Aufgenommen am 5. März 2014 in Genf anlässlich des 84. Internationalen Auto-Salons


© SBARRO BMW 328 Roadster by info (at) stellaleone.ch (2012-2021) - Update: 21.05.2021